Das ökologische Kinderzimmer

Foto: Holzspielzeug, © M. Ruhrhofer, eNu

Zum Heranwachsen gehört ein eigenes Kinderzimmer dazu. Dieses „eigene Reich“ soll die Entwicklung und Kreativität des Kindes fördern und den unterschiedlichen, sich ändernden Bedürfnissen im Laufe der Entwicklung (vom Babyalter bis zu den Teenagerjahren) gerecht werden. Im besten Fall ist es noch mit schadstofffreien Materialien und Möbeln eingerichtet.  

Gesunder Raum für kreative Köpfe

90% unserer Zeit verbringen wir in Räumen. Jede Wand, jede Einrichtung, vom Teppich bis hin zum Möbelstück, sogar jedes Spielzeug gibt Inhaltsstoffe an die Raumluft ab. Manchmal gewollt wie z.B. der Duft des Zirbenholzbettes aber hauptsächlich ungewollt. Die Palette der möglichen Schadstoffe ist dabei sehr lang wie z.B. flüchtige organische Verbindungen (VOC) in Farben und Lacken, Weichmacher in Plastikmöbeln, PVC in Fußbodenbelägen, Formaldehyd in Spanplatten-Möbeln und Laminat-Parkett bis hin zu mit Motten- und Käferschutzmittel behandelte Wollteppiche.

Gütesiegel für den Innenraum

Öko-Gütesiegel und -labels gelten auch im Kinderzimmer als gute Orientierungshilfe beim Einkauf. Das Österreichische Umweltzeichen, das natureplus-Zeichen und das IBO-Prüfzeichen auf Materialien sind empfehlenswert.
Die Vergabekriterien für die Siegel können aber sehr unterschiedlich sein. Achten Sie auf eine seriöse und vor allem unabhängige Bewertung des gesamten Produkt-Lebenszyklus, von der Erzeugung bis zur Nutzung und Entsorgung.

Tipps zum Planen und Einrichten eines Kinderzimmers

  • Achten Sie bei der Innenraumgestaltung ganz besonders auf langlebige und schadstofffreie Materialien. Möbel und Türen aus Vollholz belasten im Gegensatz zu Spanplatten und PVC-Produkten die Raumluft des Zimmers nicht.
  • Bevorzugen Sie geprüfte Wandanstriche mit Gütesiegeln. Wandfarben geben oft sehr lange Schadstoffe an die Luft ab.
  • Richtige Farbe für die Stimmung! Wählen Sie Wandanstriche in hellen Orange- oder Gelbtönen. Sie geben dem Zimmer eine heitere, warme und schwungvolle Atmosphäre. Helle Grüntöne wirken ausgleichend und regenerierend.
  • Quecksilberfreie LED-Lampen sorgen für das richtige Licht. Bevorzugen Sie LEDs mit warm-weißem Licht und einem guten Farbwiedergabeindex (Ra > 80).
  • Der Boden ist die Kreativfläche für Kinder. Achten Sie deshalb besonders auf schadstofffreie Naturprodukte. Das gilt auch für das Kinderbett.
  • Richtiges Lüften sorgt für Kreativität. Stoßlüften 3-4 mal täglich für 5 Minuten steigert die Konzentrationsfähigkeit und sorgt für bessere Raumluft und ein gutes Raumklima.
  • Zimmerpflanzen im Kinderzimmer sorgen für Wohlbefinden und wecken den Forschergeist! Besonders geeignet sind schnell wachsende, ausläuferbildende Pflanzen wie Erbsenpflanzen, Grünlilien und Zypergras.
  • Computer, Spielkonsole, Stereoanlage können beim Spielen unterstützen. Durch abschaltbare Steckerleisten können Sie unnötigen Energieverbrauch vermeiden. Wählen Sie bei Neuanschaffung energieeffiziente Geräte.

Links:

wir-leben-nachhaltig.at:
Spielzeug für Kinder
Möbel
Beleuchtung
Wandfarben

Zurück zur Übersicht