Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Körperpflege

Haare im Sommer pflegen

Ebenso wie unsere Haut braucht auch das Haar im Sommer Schutz & Pflege. Sonne und Licht strapazieren und stressen unsere Haare.

Haarpflege im Sommer
Sanfte Haarpflege vor allem im Sommer

Ebenso wie unsere Haut braucht auch das Haar im Sommer Schutz & Pflege. Sonne und Licht strapazieren und stressen unsere Haare. Schützen Sie daher Ihren Kopf und tragen Sie eine Kopfbedeckung. Das schützt vor der UV-Strahlung. Vergessen Sie dabei den Nacken nicht, denn gerade bei kurzem Haar brennt die Sonne auf die empfindliche Haut im Nacken.

Zuviel Hitze schadet dem Haar

Nicht nur Hitze und Sonnenlicht, auch heißes Wasser schadet unserem Haar. Waschen Sie die Haare mit lauwarmem oder kaltem Wasser, das schließt die Schuppenschicht: Je heißer das Wasser ist, desto stärker stellen sich die Haarschuppen auf. Die Folge ist stumpfes Haar. Außerdem fettet es schneller, da warmes Wasser die Kopfhaut anregt, verstärkt Talg zu produzieren.

Die hieße Luft eines Föhns trocknet das Haar zusätzlich aus und lässt es spröde aussehen. Generell sollten Sie eher weniger föhnen, im Sommer ist das besonders wichtig. Wenn es sein muss, dann keinesfalls zu heiß.

Natürliche Haarpflege selber machen

Verwenden Sie Essig statt Conditioner. Wenn die Haare spröde sind und nicht glänzen, helfen etwas Essig oder Zitronensaft als Spülung nach der Haarwäsche. Trockene oder spröde Spitzen verhindern Sie mit Olivenöl. Vor der Haarwäsche sanft einmassieren. Einmal pro Woche eine reichhaltige Kur über Nacht einwirken lassen, das pflegt und nährt die Haare.

Zusätzlich zur äußeren Pflege: Ernähren Sie sich ausgewogen und vitaminreich! Mineralstoffe wie Zink, Eisen, Biotin und Eiweiß sorgen für glänzendes und gesundes Haar.

Haare leichter mit Lavendelessig kämmen

Im Sommer durftet der Lavendel ganz wundervoll. Genau richtig, um daraus kulinarische Köstlichkeiten wie z.B. Lavendelessig zuzubereiten. Dieser macht sich nicht nur am Salat gut, sondern eignet sich auch zur Haarpflege und ist ganz einfach selber zu machen.

Der Lavendel-Essig eignet sich als Haarspülung und macht das Haar wieder weich und leicht kämmbar. Er entfernt lose Schuppen, stellt das Gleichgewicht der Kopfhaut wieder her und hilft bei trockenem bzw. fettigem Haar.

Benötigte Utensilien: 200 ml milder Weißweinessig, 8 frische Lavendelzweige aus dem Garten oder 2-3 Esslöffel getrocknete Lavendelblüten

Zubereitung: Den Lavendel in die Flasche geben und mit Essig auffüllen und eine Woche stehen lassen. Anschließend filtrieren und in kleine Flaschen abfüllen. Bei kühler Lagerung z.B. im Kühlschrank behält der Essig seine schöne Farbe. 

Rezepte für pflegende Haarkuren

Honig-Haarkur

Benötige Utensilien: 1 kleine Schüssel, Löffel, 100 g Naturjoghurt, 1 geschlagenes Ei, 2 EL Olivenöl, 1 TL Honig

Zubereitung: Alle Zutaten miteinander gut vermischen und gleich auf die Haare auftragen.

Anwendung und Wirkung: Die Haarkur ins feuchte Haar einmassieren und etwa 30 Minuten einwirken lassen. Danach die Haare gründlich spülen und mit mildem Shampoo waschen. Den Vorgang gegebenenfalls wiederholen, bis alle Reste entfernt sind. Diese Kur macht das Haar wieder glänzend und geschmeidig.

Öl-Haarkur

Eine ausreichende Menge Olivenöl ins feuchte Haar von der Wurzel bis zur Spitze gut verteilen. Die Haare werden anschließend mit Frischhaltefolie oder Duschhaube und einem Handtuch bedeckt. Lassen Sie das Öl ca. zwei Stunden einwirken und die Haare danach gründlich mit mildem Shampoo waschen.

Avocado-Haarkur

Benötige Utensilien: 1 kleine Schüssel, Messer, Löffel, Gabel, 1 Avocado, Saft einer halben Zitrone, 1 EL Honig, 2 EL Olivenöl

Zubereitung: Die Avocado schälen und mit der Gabel fein zerdrücken. Mit den restlichen Zutaten zu einem cremigen Brei verrühren.

Anwendung und Wirkung: Die Avocado Masse auf die feuchte Kopfhaut auftragen, gut einmassieren und ca. 10 Minuten einwirken lassen. Danach das Haar gründlich mit viel Wasser reinigen. Diese Kur pflegt trockene und strapazierte Kopfhaut und macht die Haare geschmeidig.

Haartonicum aus Brennnesseln

Schon Hippokrates schätze 400 vor Christus die Brennnessel wegen ihrer vielfältigen Wirkungen. Auch zur Haarpflege kann die vielseitige Pflanze gut eingesetzt werden, zum Beispiel für ein kräftigendes Haartonic. Das Haar bekommt Glanz und Volumen, zusätzlich wird das Wachstum angeregt.

Benötigte Utensilien: 250 g Brennnesselblätter, 500 ml Wasser, ein Kochtopf, eine saubere Flasche

Zubereitung: So funktioniert’s: Brennnesselblätter zerkleinern und gemeinsam mit dem Wasser in einem Topf für 20 Minuten leicht köcheln lassen. Sud abseihen und als Haar- und Gesichtswasser verwenden.

Tipps von unserer Kooperationspartnerin „wild.wuchs.Natur“

So wie unsere Haut braucht auch das Haar im Sommer besonderen Schutz und Pflege. Sonne und UV-Strahlung strapazieren und stressen unsere Haare, Chlor- oder Salzwasser machen sie spröde und struppig.

Kopfbedeckung als Sonnenschutz

Tragen Sie einen Hut oder eine Kappe, das schützt Kopf und Haare vor dem Sonnenlicht. 

Aktualisiert am 25.08.2023