Bio-Kennzeichnung Teil 3: Handelsmarken

Foto: Einkaufswagen, © N. Oberhollenzer & R. Burger

Lebensmittel, die nach kontrollierten biologischen Richtlinien produziert werden, erkennen Sie am betreffenden Kennzeichen am Etikett. Mit einer Vielzahl an Handelsketten steigt auch die Zahl an Logos und Markenzeichen bei Bio-Lebensmitteln. Supermärkte wollen sich durch ihr eigenes Bio-Logo und ihre Bio-Linie klar präsentieren. Wenn Sie verunsichert sind, ob die Eigenmarke tatsächlich für kontrollierte Bio-Qualität steht, so gibt es einen klaren Hinweis: Sind das EU-Bio-Logo oder das AMA-Biosiegel gemeinsam mit dem Bio-Logo der Handelskette auf einem Produkt zu finden, so ist das geprüfte Bio-Qualität.

Bio-Eigenmarken im Überblick

Loo: Ja! natürlich

ja! Natürlich.

„ja! Natürlich.“  ist Österreichs größte Bio-Marke. Seit 1994 ist „ja! Natürlich.“ die Eigenmarke von REWE International AG. Zur Rewe Group gehören Billa, Merkur, Penny, Bipa, Adeg und AGM.
1994 startete diese Marke mit 30 Bio-Lebensmitteln. Mittlerweile umfasst das Sortiment mehr als 1.000 Artikel. Über 7.000 Bio-Bauern produzieren für „ja! Natürlich.“.

Leitsatz: Bio ohne Kompromisse

Dafür steht „ja! Natürlich.“:

  • Bio-Lebensmittel für jedermann erreichbar und leistbar machen.
  • Rund 80 % der Lebensmittel stammen aus heimischer, österreichischer Bio-Produktion. Die restlichen 20 % stammen von ausgewählten Partnern im Ausland. Vorausgesetzt diese Lebensmittel sind in Österreich nicht heimisch, können in unserem Klima nicht angebaut werden oder die Saison dafür ist zu kurz.
  • Obst und Gemüse: Die Bekanntheit alter Sorten, Raritäten fördern.
  • Bio-Fleisch in Österreich flächendeckend anbieten.
  • Ressourcenschonende Verpackungen der Produkte.

Geprüft durch:

Die Basis der Bio-Kontrolle bilden die gesetzlichen Richtlinien des biologischen Landbaus (EU-Verordnung 2092/91/EWG). Darüber hinaus hat „ja! Natürlich.“ ein Qualitätsmanagement entwickelt. Bio-Betriebe werden zusätzlich von Qualitätsmanagern/-innen oder durch beauftragte Kontrolleure/-innen laufend überprüft.
Um auch bei den Lebensmitteln aus dem Ausland höchste Bio-Qualität anbieten zu können arbeitet „Ja! natürlich.“  mit GLOBAL 2000 zusammen. Vor Ort werden Proben vom Boden und vom Produkt genommen und im Labor analysiert.

Logo: Spar natur pur

SPAR Natur*pur

Seit 1995 ist „SPAR Natur*pur“ die Bio-Marke von SPAR. Die Produktpalette umfasst über 800 Produkte, die bei Spar, Eurospar und Interspar erhältlich sind. Von mehr als 7.000 Bio-Bauern werden diese Lebensmittel hergestellt.

Leitsatz: „Da schmeckst die Natur pur!“

Dafür steht „SPAR Natur*pur“:

  • Biologische Ursprungsgarantie: Stellvertretend für seine Region steht der/ die Bio-Bauer/Bäurin auf den „SPAR Natur*pur“-Packungen mit seiner Unterschrift für die Herkunft der Produkte.
  • Das Fairtrade-Gütesiegel und die biologische Produktion gehören bei SPAR zusammen. Bio-Lebensmittel aus fernen Ländern sind auch fairtrade zertifiziert (z.B. Bananen).
  • "SPAR Natur*pur" Bio-Räucherlachs Tracking:
    Der Tracking Code, der sich auf der Packungsrückseite befindet, informiert über die Herkunft vom Bio-Fisch. Jede Packung kann vom Fang weg zurückverfolgt werden.

Geprüft durch:

Die Basis der Bio-Kontrolle bilden die gesetzlichen Richtlinien des biologischen Landbaus (EU-Verordnung 2092/91/EWG).  Darüber hinaus wird die Produktion von  „SPAR Natur*pur“ Bio-Produkten vom Anbau bis zum Verkauf durch eine staatlich autorisierte, unabhängige Kontrollstelle überprüft. Als Bestätigung der Einhaltung der gesetzlichen Richtlinien tragen die Produkte das staatliche Bio-Kontrollzeichen der Agrarmarkt Austria und die Prüfnummer der Kontrollstelle auf der Verpackung.
Erfüllt ein Betrieb die vorgegebenen Kriterien, erhält dieser ein Zertifikat mit 12-monatiger Gültigkeit.

Logo: Zurück zum Ursprung

Zurück zum Ursprung

Seit 2003 führt Hofer Bio-Produkte. Diese werden über 2 Bio-Eigenmarken mit unterschiedlichen Schwerpunkten vermarktet: „Zurück zum Ursprung“ & „Natur aktiv“.
Mit der Marke „Zurück zum Ursprung“ sind Mehrwerte in Bezug auf regionale, österreichische Herkunft, traditionelle Herstellung und geschmackliche Besonderheiten verknüpft. Rund 350 Getreide-, Obst-, und Gemüse- sowie Molkereiprodukte umfasst das Sortiment.

Leitsatz: Bio, das weiter geht

Dafür steht „Zurück zum Ursprung“:

  • Rückverfolgbarkeit und Transparenz („Prüf Nach!“):
    Konsumenten/innen können den Weg eines Produkts verfolgen - angefangen von der Urproduktion über die Verarbeitungsbetriebe bis zum Endprodukt. Durch Eingabe des Chargencodes beziehungsweise des Mindesthaltbarkeitsdatums kann auf der Website www.zurueckzumursprung.at die Herkunft und der Produktionsweg des Lebensmittels nachvollzogen werden.
  • Nachhaltigkeit:
    Durch das österreichische Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) wird für „Zurück zum Ursprung“ Produkte ein Nachhaltigkeits-Fußabdruck berechnet. Durch einen Blick auf die Verpackung erkennt der Konsument, wie viel weniger CO2 und Wasser bei der Herstellung der Produkte im Vergleich zu konventionell produzierten verbraucht werden, wie die Biodiversität gefördert wird und wie die Region gestärkt wird, aus der das Produkt kommt.

Geprüft durch:

Produzenten/innen müssen auch die Qualitätskriterien des „Prüf Nach! Standards“ erfüllen, welche z.B. in puncto Rückverfolgbarkeit strenger sind als die gesetzlichen Richtlinien. Die Einhaltung der gesetzlichen Richtlinien des biologischen Landbaus (EU-Verordnung 2092/91/EWG) wird von unabhängigen Kontrollstellen überprüft.

Logo: Natur aktiv

Natur aktiv

Unter der zweiten Bio-Marke von Hofer, „Natur aktiv“, werden Bio-Produkte aus dem In- und Ausland angeboten. Etwa 350 Artikel befinden sich hier im Sortiment.

Dafür steht „Natur aktiv“:

  • Ein Teil der „Natur aktiv“  Produkte sind mit Sozial-, Nachhaltigkeits- oder Herkunftslabels ausgezeichnet. Beispiele: FAIRTRADE bei den Bio-Kaffees und bei Bio-Bananen, das IGP-Logo bei der Sorte „Aceto Balscamico di Modena“ des Bio-Essigs.

Geprüft durch:

Neben den gesetzlichen Richtlinien der EU-Bio-Verordnung erfüllen die Produkte zusätzlich die Vorgaben des ARGE BIO-Standards und werden von unabhängigen Kontrollstellen geprüft.

Logo: natürlich für uns

natürlich für uns

Erhältlich sind die „natürlich für uns“ Bio-Produkte bei Unimarkt, Nah & Frisch, MPreis, PRO, Tabor und WELAS Park. Ein speziell auf die Gastronomie abgestimmtes Sortiment findet sich bei Transgourmet.

Leitsatz:  Natürlich für uns macht glücklich.

 

Dafür steht „natürlich für uns“:

  • Regionalität: Produkte werden, sofern möglich, aus Österreich bezogen. Alle Lebensmittel, deren Bestandteile zu 90 % aus Österreich stammen, werden zusätzlich mit einer rot-weiß-roten Fahne beim Logo gekennzeichnet.
  • Transparenz: Auf der Verpackung wird die Herkunft gemäß der EU-Bio-Verordnung und zusätzlich der/die LieferantIn oder ProduzentIn des Produktes angegeben. So kann  nachvollzogen werden, woher das Produkt stammt.

Geprüft durch:

Alle Produzenten/innen, Lieferanten/innen und Produkte folgen den gesetzlichen Vorschriften der EU-Bio-Verordnung. Staatlich autorisierte, unabhängige Kontrollstelle überprüfen die Produkte vom Anbau bis zum Verkauf.

Logo: Ein gutes Stück Heimat

Ein gutes Stück Heimat

 „Ein gutes Stück Heimat“ ist die Premiummarke von Lidl Österreich.

Leitsatz: Ein gutes Stück Heimat

Dafür steht „Ein gutes Stück Heimat“:

  • Lebensmittel aus Österreich
  • Bio-Lebensmittel zu günstigem Preis


Achtung!  „Ein gutes Stück Heimat“ steht für Lebensmittel von heimischen Herstellern: AMA-zertifiziert und vieles davon in Bio-Qualität. Unter dieser Marke werden aber auch einige konventionelle Lebensmittel verkauft. Ist das EU-Bio-Logo oder das AMA-Biosiegel gemeinsam mit der Marke  der Handelskette auf dem Produkt zu finden, so ist das geprüfte Bio-Qualität.

Geprüft durch:

Die Bio-Produkte werden nach den Richtlinien der EU-Bio-Verordnung hergestellt und durch staatlich autorisierte, unabhängige Kontrollstellen überprüft.

Logo: Echt Bio

Echt B!O

„Echt B!O“ ist die Bio-Marke bei Penny. Das Sortiment umfasst 130 Produkte.  

Leitsatz: Kleines Geld - große Bio-Qualität!

Dafür steht „Echt B!O“:

  • Auf eingeflogene Ware wird verzichtet.
  • Neben den Anforderungen der EU-Bio-Verordnung sowie der Bio-Richtlinien des Österreichischen Lebensmittelbuches (Codex) gibt es Einschränkungen bei den zugelassenen Pflanzenschutzmitteln.

Geprüft durch:

Gemäß der EU-Bio-Verordnung finden die Kontrollen einmal im Jahr statt und werden durch externe Prüfanstalten durchgeführt. Darüber hinaus gibt es sowohl angemeldete als auch unangemeldete Kontrollen.

Bio-Eigenmarken im Greenpeace Check

Nach dem Vorbild des statistischen Warenkorbs hat die Umweltschutzorganisation Greenpeace 50 Produktkategorien definiert - darunter Obst und Gemüse, Milchprodukte, Kaffee, Tee und Kekse - und einen Warenkorb erstellt.
Bewertet wurde, inwieweit die Produkte in Bio-Qualität verfügbar sind und in welchem Land, sowie unter welchen Bedingungen sie produziert wurden. Zusätzlich hat Greenpeace bei fünf ausgewählten Produktgruppen alle erhältlichen Artikel abgefragt und den Bio-Anteil berechnet.
Ein aktueller Marktcheck von Greenpeace zeigt, dass es in den Filialen von Billa, Merkur und MPreis die besten und vielfältigsten Bio-Sortimente gibt. Gefolgt von Hofer, Interspar und Spar. Mehr als die Hälfte der Supermärkte erhalten ein „Sehr gut“.

Links:

wir-leben-nachhaltig.at: Die-Bio-Kennzeichnung Teil 1
wir-leben-nachhaltig.at: Die-Bio-Kennzeichnung Teil 2
Greenpeace: Gütezeichen-Guide Österreich
greenpeace: Nachhaltigkeit im Test - Bio Warenkorb 2017

Zurück zur Übersicht