Unsere Partner

Sich vernetzen und mit Gleichgesinnten zu kooperieren ist uns wichtig. Es gibt unzählige engagierte Personen, Betriebe und Organisationen, die sich seit vielen Jahren mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Wir wollen hier mit deren Sichtweisen und Erfahrungen laufend unsere Online-Plattform bereichern:

NÖ Umweltanwaltschaft

Logo: © NÖ Umweltanwaltschaft

Die NÖ Umweltanwaltschaft, eine starke Stimme für den Umweltschutz!

Wir vertreten die Interessen des Umweltschutzes in Verwaltungsverfahren, nämlich in den Bereichen Naturschutz, Umweltverträglichkeitsprüfung, Abfallwirtschaft, Energiewesen, usw. Wir sind „Andockstation“ für BürgerInnen sowie Gemeinden des Landes NÖ und unterstützen diese bei der Ausübung ihrer Rechte in Umweltbelangen. Die NÖ Umweltanwaltschaft begutachtet auch Gesetzes- und Verordnungsentwürfe und beobachtet die einschlägige Verwaltungspraxis, um gegebenenfalls Verbesserungen zu erreichen. In Form von „Runden Tischen“ versuchen wir, nach Möglichkeit auf einen Ausgleich unterschiedlicher Interessen mittels alternativer Konfliktmanagementmethoden hinzuwirken.

Als Leiter der NÖ Umweltanwaltschaft bin ich – aufgrund einer Verfassungsbestimmung – weisungsfrei und agiere selbstverständlich überparteilich. Wir verstehen uns als Impulsgeber und Innovationsbringer zur Sicherung von Lebens- und Umweltqualität auch für nachfolgende Generationen. So ist auch unser Einsatz für den Klimaschutz sowie für das Anpassen an den Klimawandel in Niederösterreich zu verstehen. Daneben greifen wir regelmäßig „heiße Eisen“ an, etwa das illegale Ausbauen von Dieselpartikelfiltern oder das ungenügende Recycling von Baurestmassen.

www.umweltanwaltschaft.gv.at

 


Der Biosphärenpark Wienerwald ist

Logo: © Biosphärenpark Wiener Wald

... eine UNESCO-Modellregion für Nachhaltigkeit. Der Wienerwald wurde 2005 mit dem UNESCO-Prädikat Biosphärenpark ausgezeichnet und ist damit einer von 701 Biosphärenparken in 124 Staaten und europaweit der einzige am Rande einer Millionenstadt. Er umfasst eine Fläche von rund 105.000 Hektar und erstreckt sich über 51 Niederösterreichische Gemeinden und sieben Wiener Gemeindebezirke. Rund 815.000 Menschen sind in dieser Lebensregion zu Hause.
Durch die Auszeichnung zum Biosphärenpark gilt es, den Wienerwald auch für unsere Kinder so lebenswert zu erhalten wie er sich heute darstellt und die gesamte Region zum Vorteil aller weiter zu entwickeln. Das Biosphärenpark Management ist daher bestrebt mittels der durchgeführten Projekte möglichst alle Aspekte einer nachhaltigen ökologischen, sozialen und ökonomischen Regionsentwicklung zu berücksichtigen.

www.bpww.at


WearFair +mehr – Die Messe für faires Einkaufen

Logo: © wear fair

Die WearFair +mehr ist Österreichs größte Verkaufsmesse für nachhaltigen Lebensstil, die jährlich in Linz stattfindet. Von Mode über Lifestyle bis hin zu Ernährung präsentieren wir die besten nachhaltigen, fairen und biologisch hergestellten Produkte und AusstellerInnen an einem Wochenende unter einem Dach.

Seit ihrer Gründung 2008 ist die WearFair +mehr zu Österreichs größter Messe im Bereich Nachhaltigkeit gewachsen – mit bis zu 15.000 BesucherInnen pro Messe-Wochenende und rund 200 AusstellerInnen. KundInnen können sich auf strenge Prüfkriterien verlassen, gleichzeitig lebt die WearFair +mehr nachhaltiges Veranstaltungsdesign vor: schon zum zweiten Mal wurde die Messe als Siegerin bei der Green Events Austria Gala ausgezeichnet.
Die Bereiche Mode, Lifestyle und Ernährung werden jährlich um einen Schwerpunkt ergänzt, etwa nachhaltige IT, E-Mobilität oder 2019: Sport.

Im „Initiativendorf“ können sich die BesucherInnen zudem bei unterschiedlichsten Projekten, Vereinen und NGOs informieren und vernetzen, um nachhaltigere Werte nicht nur im Konsum zu leben, sondern auch durch zivilgesellschaftliches Engagement.
Ergänzt wird die Verkaufsmesse WearFair +mehr jährlich durch ein Bühnenprogramm, das von Vorträgen und Diskussionen rund um Nachhaltigkeit und Fairness über kulturelle Beiträge bis hin zu Aktivitäten reicht.
Die WearFair+mehr ist ein gemeinnütziger Verein und wird von Südwind, Global 2000 und dem Klimabündnis getragen.
WearFair +mehr – Die Messe für faires Einkaufen | 4.-6. Oktober 2019 | Tabakfabrik Linz

www.wearfair.at


Wohnwagon

Logo: © Wohnwagon

Die WW Wohnwagon GmbH wurde 2013 gegründet mit dem Ziel, konkrete Lösungen für nachhaltiges Wohnen im geschlossenen Kreislauf zu entwickeln. Das kleine mobile Haus, der Wohnwagon ist als autarke Wohneinheit das Flaggschiff dafür und zeigt wie es gehen könnte. Mittlerweile sorgen 29 MitarbeiterInnen in drei Firmenbereichen (Produktion, Planung & Beratung, Webshop) dafür, dass die Lösungen auch in vielen anderen Anwendungsfällen umgesetzt werden können – vom autarken Camper bis zur unabhängigen Siedlung.

www.wohnwagon.at


Fitico Sportswear

Logo:© fitico

Fitico Sportswear ist ein junges Sportsfashion Startup aus Wien. Die Sportkleidung von Fitico ist aus Econyl® gemacht, einem Recycling-Nylongarn, das aus alten Fischernetzen gewonnen wird. Bevor sie als Geisternetze weiter Fische und andere Meerestiere fangen und Plastikmüll ansammeln, werden ausgediente Fischernetze zu stylisher und funktioneller Sportkleidung upgecycelt. Der Stoff ist antibakteriell, schnelltrocknend, atmungsaktiv und total angenehm zu tragen – wie eine zweite Haut! Alle Designs und Muster stammen aus Österreich. Sie werden von Fitico’s kleinem Team rund um Gründerin Sophie Wirth entworfen.

Nachhaltigkeit und Fairness in der Produktion sind die obersten Grundsätze von Fitico. Daher wird in Portugal produziert. Das garantiert nicht nur faire Löhne und Arbeitsbedingungen, sondern auch kürzere Transportwege.

www.fitico-sportswear.com


GreenCampings.at

Logo: Umweltzeichen Greencamping, © Umweltzeichen

8 österreichische Campingplätze schließen sich zusammen …

… und setzen gemeinsam ein Zeichen für die Förderung einer intakten Umwelt. Unter dem Dach des österreichischen Umweltzeichens haben wir uns als Kerngruppe zusammengeschlossen,
um noch aktiver in der Öffentlichkeit zu stehen. Als ökologisch ausgerichtete Campingplätze nehmen wir die Verantwortung für unsere Umwelt sehr ernst und bemühen uns in allen Bereichen Verbesserungen zu erreichen, um auch künftigen Generationen eine schöne, gesunde und lebenswerte Landschaft zu erhalten und zu hinterlassen.

Es ist uns wichtig, auch unsere Gäste aktiv in die von uns gesetzten Umweltmaßnahmen einzubeziehen und ihnen die Bedeutung des Umweltschutzes näher zu bringen.
Unser Handeln verfolgt das Ziel, den Umweltschutz kontinuierlich fortzuführen und zu verbessern.

Wir möchten durch unsere Gemeinschaft weitere Betriebe dazu animieren, umzudenken und sich mit einer ressourcenschonenden Unternehmensführung auseinander zu setzen.

Denken wir – so unser Apell – auch unsere nächste Generation. Kaufen wir verstärkt Produkte aus regionaler und biologischer Landwirtschaft und Produkte mit dem Umweltzeichen ein.
Bemühen wir uns gemeinsam mit allen Ressourcen (Heizung, Wasser, Energie, …) sparsam umzugehen.

www.greencampings.at


avantsmart e. U.

Logo: © avantsmart

Die Beratungs- und Innovation Company avantsmart wurde 2011 von Hemma Bieser gegründet. Ihr Ziel ist es, Nachhaltigkeit für Unternehmen gewinnbringend zu machen. avantsmart entwickelt neue Geschäftsmodelle für den Energiemarkt der Zukunft und arbeitet somit an der Schnittstelle von der Forschung zur Innovation. Die Projekte von avantsmart haben den Anspruch, einen Beitrag zum Klimaschutz oder zur nachhaltigen Entwicklung zu leisten.

avantsmart bietet folgende Leistungen an:

  • Entwicklung von innovativen Geschäftsmodellen: avantsmart begleitet Unternehmen in Innovationsprozessen und eröffnet ihren Kundinnen und Kunden mit Business Design Methoden die Geschäftsfelder der Zukunft.
  • Forschung und Studien (neue Technologien, Trends, Digitalisierung als Enabler für die Energiewende, etc.): Gemeinsam mit Forschungspartnern entwirft avantsmart Modelle, die eine Energieversorgung rein aus erneuerbaren Quellen möglich machen sollen.
  • Workshops und Trainings für Unternehmen, die die neuesten Innovationmethoden erlernen und anwenden möchten (Design Thinking, Entrepreneurship und Innovation).

avantsmart arbeitet eng mit ihren KundInnen zusammen und teilt mit ihnen die Erfahrung, Methodenkompetenz, Agiles Mindset, Team & Netzwerk. Fachwissen in Erneuerbare Energien, Industrie und digitale Technologien zeichnen das Team aus. Die ExpertInnen können auf einen langjährigen Erfahrungsschatz aus Projekten in großen Organisationen und Start-ups, sowie beim Aufbau eigener Unternehmen zurückgreifen.

www.avantsmart.at


Klima- und Energiereferat der Stadtgemeinde Baden

Logo:© Stadtgemeinde Baden

Unser Motto: „Erneuerbare Energie - gutes Klima - mehr Lebensqualität“

Die Stadtgemeinde Baden hat 2011 entscheidende strukturelle Veränderungen im Hinblick auf Klimaschutz und Energiethemen gesetzt. Einerseits wurde mit dem Klima- und Energiereferat eine eigene Abteilung in der Stadtverwaltung geschaffen, die zentrale Anlauf- und Koordinationsstelle für alle Energiethemen ist. Andererseits wurden die beiden Programme Klima- und Energiemodellregion Baden und das e5-Programm für energieeffiziente Gemeinde gestartet. Das Management beider Programme ist im Energiereferat der Stadt angesiedelt.
Das Energiereferat und die Stadtgemeinde nehmen die Ziele der Europäischen Union und das Klimaabkommen von Paris ernst und setzen alles daran, bis 2050 eine Abkehr von den fossilen Energieträgern zu erreichen.

Unser Motto: „Erneuerbare Energie - gutes Klima - mehr Lebensqualität“

Das Energiereferat Baden ist Drehscheibe in der Initiierung und Umsetzung von Energie- und Klimaschutzprojekten in Baden.
Beispiele für erfolgreiche Projekte sind die Bürgerbeteiligung bei Photovoltaikanlagen „Badener Sonnenkraftwerk“, bea-das Badener e-carsharing oder die Klima- und Umweltfilmtage Baden.

Es ist unser Ziel, sowohl im eigenen Bereich der Stadtgemeinde, wie auch bei den Betrieben und Privaten, die Unabhängigkeit in der Energieversorgung zu erhöhen. Nur so ist die Energiezukunft für uns und unsere Nachkommen gesichert.

www.baden.at/de/unsere-stadt/energie-klima/


EnoughStuff

Logo: © enoughStuff

#ZeitstattZeug

Was einer Person schenken, die alles hat? In unserer konsumgesättigten Welt keine Frage mehr, die sich ausschließlich die oberen Zehntausend stellen. Für Menschen, die keine Sachen mehr schenken wollen, die ohnehin bald ungenutzt in der Ecke stehen, gibt es jetzt eine Alternative: EnoughStuff.

Unter www.enoughstuff.at kann man keine Dinge, sondern eine gut und sinnvoll verbrachte Zeit verschenken. Denn es ist wissenschaftlich bewiesen: Schöne oder lehrreiche Erlebnisse bleiben viel länger positiv im Gedächtnis haften als physische Geschenke, deren Glanz rasch verblasst. Wer Zeit statt Zeug schenkt, verringert zudem seinen ökologischen Fußabdruck durch weniger Müll und geringeren Ressourcenverbrauch.

Derzeit operiert EnoughStuff in Niederösterreich und Wien.

www.enoughstuff.at


endlos fesch

Logo: © endlos fesch

Der erste Designer Fashion Verleih für Anlässe und Alltagsfreude
Wer kennt das nicht: Der Schrank ist voll und trotzdem fehlt das eine besondere Teil für den Moment. Ob die Hochzeit der lieben Cousine, der Sonntagsbrunch mit der besten Freundin, das romantische Abendessen oder einfach ein glitzerndes Picknick im Park – endlos fesch hat immer ein Teil, das passt. Weil immer das Richtige immer etwas Anderes ist. Lokale Designer, internationale Topmarken und ausgesuchte Vintagekleider kommen mit Freude zu Besuch in deinen Schrank – ganz einfach und ohne große Investition.

The Vienna Fashion Library ist dein erweiterter Kleiderschrank mit lauter besonderen
Teilen – von lokalen Designern genauso wie von großen Marken aus der ganzen Welt. Mit einer guten Portion Vintage zwischendrin und jeder Menge Dirndl on top. Exklusive Partykleider, trendige Streetwear oder lässige Büromode: Jeden Monat kommen neue Designerstücke dazu und so gibt es immer wieder Neues zu entdecken. Für mehr Abwechslung und mehr Ausprobieren – vom bunten Auftritt bis zur eleganten Erscheinung.

Jeden Monat findet ein Endlos Fesch Pop Up in Wien statt. Angenehme Atmosphäre,
lockere Stimmung und unsere Stylistinnen sorgen dafür, dass du sicher die Teile findest, die dir im Moment zu Gesicht, zur Stimmung und zum Anlass stehen.

www.endlosfesch.at


GESA

Logo: © GESA

Sozial – ökonomisch – ökologisch
              NACHHALTIG

Wir beschäftigen, qualifizieren und beraten Menschen, die arbeitssuchend sind.

1993 startete der „Verein Wohnen“ ein Beschäftigungsprojekt mit der Idee Arbeitslose schaffen Wohnraum für Wohnungslose. Aus diesem Projekt entwickelte sich 2001 die Gemeinnützigen Sanierungs- und Beschäftigungs- GesmbH (GESA), gegründet mit dem Ziel der Integration von Arbeitssuchenden in den Arbeitsmarkt. Dies wird mit Beschäftigung, fachlicher Qualifizierung und Beratung - sozialpädagogischer Unterstützung erreicht.

Gefördert (von AMS, ESF, Land NÖ) wird in 3 Bereichen:

Beschäftigung:
Der sozial – ökonomische Betrieb (SÖB) bietet Arbeit in den Bereichen: Wohnraumsanierung, Holzwerkstatt, Grünraumpflege, SoCom- Verkauf und Reparatur von Computern, Büroassistenz und
Reinigung.

Qualifizierung:
Mit „Fit im Handwerk“ startete 2017 erstmals eine Qualifizierungsmaßnahme.
Die TeilnehmerInnen an diesem Projekt werden im Bereich Bau – mit Grundlagen ökologisch nachhaltiger Bauweise, Elektrotechnik, ReUse / Recycling und automatisierte Fertigung qualifiziert und beschäftigt.

Beratung:
TRENDWENDE ist ein Betreuungs- und Beratungsangebot, dass sich an Menschen wendet, die seit mindestens zwei Jahren ohne Arbeit sind und ihrem Leben eine andere Richtung geben wollen. Die TeilnehmerInnen erhalten sozialpädagogischer Unterstützung bei gesundheitlichen Themen, Wohnungssuche, Organisation von Betreuungspflichten, Schuldenproblematiken, und vielem mehr.

www.gesa-noe.at

 


bioblo

Logo: © bioblo

Die Erfinder von Bioblo sind drei junge Männer aus Niederösterreich, die eine gemeinsame Vision teilen.
der Wissenschaftler Hannes Frech, MSc.
der Wirtschafter Mag. Stefan Friedrich
der Designer Dietmar Kreil

Unser Ziel: Nachhaltige Begeisterung
Wir sehen es als unsere Aufgabe, pädagogisch wertvolles Spielzeug herzustellen, das ökologischen Gesichtspunkten entspricht und eine lange Lebensdauer aufweist. In diesem Sinne würden wir uns wünschen, dass unsere Bausteine nicht nur einer, sondern auch noch vielen darauf folgenden Generationen Freude bereiten.

Das Besondere daran ist das Besondere darin
Bioblo-Steine setzen sich aus 60% Holzspänen von heimischen Nadelbäumen aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung sowie 40% Recycling-Kunststoff aus wiederverwerteten Mehrwegbechern zusammen. Diese werden wiederholt bei Konzerten und Festivals eingesetzt und erhalten am Ende ihres Lebenszyklus im Sinne eines „Up-Cycling“ eine zweite Bestimmung.

Ausgezeichnetes Spielzeug
Bioblo wurde als erstes Spielzeug überhaupt mit dem Österreichischen Umweltzeichen und ebenfalls mit dem deutschen Pendant, dem Blauen Engel, ausgezeichnet. Diese unabhängigen Gütesiegel stehen nicht nur hierzulande, sondern weltweit für Nachhaltigkeit und Top-Qualität.

www.bioblo.com


Zero Waste Austria

Logo: © zero waste

Der gemeinnützige Verein Zero Waste Austria bietet seit 2015 eine Plattform für Zero Waste Begeisterte im Privaten, wie auch beruflich.

Das Zero Waste Austria Netzwerk umfasst derzeit über 10 000 Fans online, 150 zahlende Mitglieder und 40 Unternehmensmitglieder und es werden laufend mehr.

Mit Informationsveranstaltungen, Netzwerktreffen, Konferenzen, Zero Waste Workshops und geförderten Projekten zur Abfallvermeidung und vielem mehr schafft Zero Waste Austria Bewusstsein für Abfallvermeidung und Lösungen für eine Zero Waste Gesellschaft, auch genannt Kreislaufwirtschaft.

www.zerowasteaustria.at


Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT)

Foto: Logo ÖGUT

Die ÖGUT ist eine unabhängige Non-Profit-Organisation, die sich seit mehr als 30 Jahren für eine nachhaltige Ausrichtung von Wirtschaft und Gesellschaft einsetzt.
Als Plattform vernetzt die ÖGUT 100 Organisationen und Institutionen aus Wirtschaft Verwaltung und Umwelt. Zu ihren Mitgliedern gehören Ministerien, die wichtigsten österreichischen Umweltorganisationen, Banken, Industrie-, Umwelttechnik- und Dienstleistungsunternehmen, Interessensvertretungen sowie engagierte Einzelpersonen.

Das Team der ÖGUT entwickelt in den sechs Themenfeldern Energie, Gender & Diversität, Grünes Investment, Innovatives Bauen, Partizipation sowie Ressourcen & Konsum innovative und  nachhaltige Lösungen für aktuelle Herausforderungen.

Die ÖGUT ist ein Kompetenzzentrum mit einem vielfältigen Dienstleistungsangebot: Die ÖGUT forscht und berät in ihren Themenfeldern, entwickelt Strategien, informiert über aktuelle Entwicklungen, initiiert Arbeitsgruppen und Plattformen zum Thema Nachhaltigkeit, koordiniert und managt (Forschungs-) Programme, bietet Moderation, Trainings und Schulungen mit innovativen Methoden und vergibt jährlich den ÖGUT-Umweltpreis.

www.oegut.at


unverschwendet

Logo: © unverschwendet

Unverschwendet verwandelt überschüssiges Obst und Gemüse in nachhaltige Feinkost und ist somit die kulinarische Lösung gegen Lebensmittelverschwendung! Wir von Unverschwendet sind ein kleines Wiener Startup mit Wurzeln im Mostviertel, das seit März 2016 gegen die Lebensmittelverschwendung kämpft. Geleitet von den Geschwistern Cornelia und Andreas Diesenreiter und einem kleinen aber feinen Team haben wir es uns zur Mission gemacht umfassende Lösungen zu finden.
Aktuell produzieren wir in Kooperation mit ausgewählten PartnerInnen köstliche Produkte wie Marmelade, Sirup, Chutneys, Eingelegtes, Süß-Saures, Ketchup, Saucen und vieles mehr. Da wir die Welt jedoch nicht allein vom Schwendermarkt aus retten können arbeiten wir weiter fleißig daran mit anderen FeinkostproduzentInnen zu kooperieren, Gastrobetriebe mit unverschwendeten Gütern zu versorgen und die nächsten Schritte zu einer effizienteren Unverschwendung zu setzen.

www.unverschwendet.at


Sozialökonomische Betrieb EIBETEX

Logo: © eibe

Individuelle Arbeits- und Ausbildungsplätze in der Region
Eibetex bietet am Arbeitsmarkt benachteiligten Frauen und Männern ein Arbeitstraining oder einen befristeten Arbeitsplatz, mit der Zielsetzung der Qualifizierung und Reintegration in den Arbeitsmarkt.
In der überbetrieblichen Lehrwerkstätte werden Jugendliche zu FacharbeiterInnen im Bereich Tischlerei und Einzelhandel ausgebildet.

Der gemeinnützige Verein wurde gegründet, um die soziale und wirtschaftliche Situation von erwerbslosen Frauen und Männern im Bezirk Waidhofen/Thaya zu verbessern.
Durch individuelle Angebote in der Sozialarbeit und Personalentwicklung werden Vermittlungshemmnisse abgebaut. Wir fördern die Gesundheit unserer MitarbeiterInnen und setzen dies nach hoch anerkannten Qualitätsstandards um.

Wir bieten unseren KundInnen hochwertige Produkte und Dienstleistungen in folgenden Arbeitsbereichen: Second Hand Shop, Upcycling Werkstatt, Bügelservice, Textile Änderungen und Neuanfertigungen, individuelle Holzanfertigungen, Grünraumpflege, Räumungen und Übersiedelungen und Instandhaltungsarbeiten.

Umweltentlastende Wiederverwertung hat einen hohen Stellenwert in unseren Tätigkeitsbereichen.
Eibetex wird vom AMS Nö, Land NÖ und aus der Eigenerwirtschaftung finanziert.

www.eibetex.at


Verein ARCHE NOAH

Logo Arche Noah, © Arche Noah

Für eine bunte Vielfalt auf unseren Tellern!

Der gemeinnützige Verein ARCHE NOAH, mit Sitz im Schiltern bei Langenlois Niederösterreich, engagiert sich seit knapp 30 Jahren für die Erhaltung und Entwicklung der Kulturpflanzenvielfalt in Gärten, auf Äckern und Märkten. Das Herzstück der ARCHE NOAH ist das Samenarchiv: es umfasst eine Sammlung mit Samen, Zwiebeln und Knollen von ca. 6.000 verschiedenen Herkünften, die im Handel nicht mehr erhältlich sind. Diese botanische Sammlung ist eine der größten im deutschsprachigen Raum.

Neben Bio-Jungpflanzen und Saatgut-Raritäten bietet ARCHE NOAH auch Seminare und Workshops an, bei denen die biologische Wirtschaftsweise vermittelt wird und das praktische Kennenlernen von Obst- und Gemüseraritäten ein wesentlicher Bestandteil ist.
LandwirtInnen und DirektvermarkterInnen arbeiten gemeinsam mit Aus- und Weiterbildungseinrichtungen an Züchtungsprojekten, um die Vielfalt wieder verstärkt auf die Äcker und Felder zu bringen, KöchInnen und Gastronomen informieren sich und suchen über ARCHE NOAH Raritäten-ProduzentInnen. Darüber hinaus unterstützen rund 17000 Mitglieder und Förderer den Verein finanziell, aber auch immateriell in dem sie die Idee weitertragen.

Auch in der Saatgutpolitik ist ARCHE NOAH immer vorne mit dabei und setzt mit Kampagnen wie „Keine Patente auf Leben“ ein klares Zeichen.
Heute kann jeder für die Erhaltung und Weiterentwicklung dieses Reichtums aktiv werden. Denn nur gemeinsam können wir unser vielfältiges Kulturerbe erhalten!

www.arche-noah.at

 


Ärztinnen und Ärzte für eine gesunde Umwelt

LOGO: ÄGU, © AGU

"Als österreichische Sektion der ISDE (International Society of Doctors for the Environment) sind wir eine parteipolitisch unabhängige Organisation von ÄrztInnen, die sich für Belange des Umweltschutzes einsetzen.

Aus umweltmedizinischer Sicht genügt es nicht, Patienten zu motivieren, gesund zu leben. Es ist auch dafür zu sorgen, dass sie gesund leben können.
Wir möchten als Ärzte nicht nur reparieren. Daher ist auch eine stärkere Ausrichtung der Gesundheitspolitik in Richtung Prävention notwendig. ÄGU setzt sich daher auf zahlreichen Ebenen für eine gesunde Umwelt ein."

www.aegu.net


Weltladen Amstetten, das Fachgeschäft für Fairen Handel

Logo: © Weltladen

Der Faire Handel verbindet Menschen weltweit und ist ein guter Weg zu einer gerechteren Weltwirtschaft. Faire Preise und Löhne, keine ausbeuterische Kinderarbeit, Stärkung von Frauen, Förderung im Gesundheits- und Sozialbereich, Rücksicht auf die Umwelt und nicht rein profitorientiertes Wirtschaften sind wichtige Punkte im Fairen Handel. Das Kundengespräch im Weltladen ist uns dabei sehr wichtig. Und immer wieder besuchen ProduzentInnen aus dem Süden den Weltladen zu einem Pressegespräch.

Die meisten Produkte im Weltladen stammen aus dem globalen Süden. Wir verkaufen sie zu Preisen, die den ProduzentInnen ein menschenwürdiges und möglichst selbstständiges Leben ermöglichen. Frauen spielen im Fairen Handel eine große Rolle. Ihnen steht der gleiche Lohn, das Recht auf Landbesitztitel und Weiterbildung zu. Soziale Maßnahmen für MitarbeiterInnen und deren Familien, wie z.B. medizinische Versorgung, Kindergärten und Schulen sind Grundsätze des Fairen Handels – davon profitieren Frauen und Kinder besonders. Wo immer es geht, versuchen wir, so wie unsere ProduzentInnen die Umwelt zu schützen. Biologisch produzierte Lebensmittel und Baumwolle, sowie pflanzlich gegerbtes Leder sind Beispiele für diese Zielsetzung.

Der Weltladen ist Mitglied der ARGE Weltläden (www.weltladen.at) und der World Fair Trade Organisation (www.wfto.com) – dem weltweiten Netzwerk von Fair Trade Organisationen. Der Verein Gemeinsam für Eine Welt ist Träger des Weltladen Amstetten.

www.weltladen.at


wild.wuchs.Natur

Logo © wild-wuchs-natur

wild.wuchs.Natur bietet für Kinder und Erwachsene ein Natur- und Umweltpädagogisches Bildungsprogramm, mit praxisorientierter Wissensvermittlung an. Im Mittelpunkt stehen der Bezug zu Wildkräutern und deren einfache Verwendungsmöglichkeiten im Alltag: Für die eigene Gesundheit und Schönheitspflege, im Haushalt und in der Küche. Der Fokus liegt dabei auf regionalen & saisonalen Produkten, Nachhaltigkeit und dem ökologischen Fußabdruck.
Über Jahrhunderte wussten Menschen die Kräfte der Pflanzenwelt für sich zu nutzen. Dieses uralte Wissen scheint in unserer schnelllebigen, modernen Welt nahezu vergessen. Mit wild.wuchs.Natur lernen Interessierte die Schätze der Natur und deren Weiterverarbeitung kennen.
Mit Liebe verarbeitete Naturprodukte lassen nicht nur eine neue Beziehung zur Natur entstehen, sondern stellen eine altbewährte, gesunde und nachhaltige Alternative zu herkömmlich hergestellten Lebens- und Kosmetikprodukten dar.

 „Nur was der Mensch kennt, wird er auch schützen".

www.wildwuchsnatur.at


Nachhaltige IT Produkte nach höchsten Standards

Logo: © compuritas

Compuritas wurde 2009 gegründet und schnell zum österreichischen Pionier in Sachen Social Entrepreneurship und nachhaltigen EDV Geräten. Heute gehört Compuritas zu den am meisten ausgezeichneten IT Refurbishern Europas, unter anderem ausgezeichnet mit dem Klimaschutzpreis Österreich und dem Trigos, dem Preis für verantwortungsbewusste Unternehmen.
Compuritas übernimmt hochqualitative Notebooks, PCs, Smartphones und Tablets von österreichischen Unternehmen und bietet diese neuwertigen und generalüberholten Geräte mit neuer Garantie österreichweit an.
Den Kernfokus setzt Compuritas auf die Ausstattung mit professioneller Computerhardware für Schulen und Vereine, aber auch Business- und Privatkunden werden bestens versorgt.
Es wird ausschließlich nach weltweiten Microsoft Refurbishment Standards gearbeitet und ein extra Augenmerk auf Qualität gelegt, dem wichtigsten Kriterium im Bereich Re-Use IT.
Als Social Entrepreneurship misst Compuritas seinen Profit vor allem auch ökologisch und sozial mittels einem SRS Reports und engagiert sich mit Vorträgen und Veranstaltungen stark im Bereich nachhaltiger Kreislaufwirtschaft.

www.compuritas.at


topprodukte.at

Logo: © topprodukte.at

Die Online-Plattform www.topprodukte.at informiert KonsumentInnen über die besten Energie sparenden, aktuell in Österreich erhältlichen Geräte und Produkte unter anderem in folgenden Kategorien: Lampen, Waschmaschinen, Geschirrspüler, Kühl- und Gefriergeräte, Holzheizungen, Klimageräte, Fernseher, Drucker, TVs, etc.

topprodukte.at ist Partner des Eurotopten-Netzwerks, in dessen Rahmen derzeit in über 20 Ländern vergleichbare Informationsservices angeboten werden. Die Auswahl der Produkte erfolgt auf Basis von Herstellerangaben, die auf europäischen Verordnungen und Normen beruhen, wie beispielsweise das EU-Energielabel, das Energy Star Programm, das Österreichische Umweltzeichen und Prüfberichte von akkreditierten Prüfanstalten. Je nach Produktkategorie fließen neben dem Energieverbrauch bzw. der Energieeffizienz auch weitere Umwelt- und Qualitätskriterien, wie z.B. Lärm, Wasserverbrauch oder Lebensdauer in die Bewertung mit ein.

Die neutrale und herstellerunabhängige Informationsplattform topprodukte.at ist ein Service von klimaaktiv, der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus.

www.topprodukte.at


„So schmeckt Niederösterreich“

Logo "So schmeckt Niederösterreich"

Die Kulinarik-Initiative „So schmeckt Niederösterreich“ wurde ins Leben gerufen, um den Menschen die Vielfalt, die hohe Qualität und den einzigartigen Geschmack regionaler Lebensmittel näherzubringen. Den fast 500 Partnerbetrieben bietet „So schmeckt Niederösterreich“ eine gemeinsame Plattform, um sich auszutauschen und voneinander zu lernen sowie Unterstützung in der Vermarktung und interessante Marketing-Kooperationen.

Mit über 120 kulinarischen Veranstaltungen pro Jahr und zahlreichen bewusstseinsbildenden Aktionen wie z.B. Erdäpfelpyramide, GenussSchule, Pflanzenverteilaktion, Rindfleischwochen und vielen mehr erleichtert die Initiative der Bevölkerung den Zugang zu regionalen Produkten in ihrer unmittelbaren Nähe.

Im Sinne einer innovativen und nachhaltig starken Kulinarik-Offensive setzt „So schmeckt Niederösterreich“ gezielt Maßnahmen, um das Image und den Konsum von Qualitätsprodukten aus Niederösterreich zu fördern, die Umweltbelastung zu reduzieren, Arbeitsplätze und Wertschöpfung in der Region zu halten und den KonsumentInnen Sicherheit zu bieten.

www.soschmecktnoe.at


Begegnung - Bildung - Kultur

Logo Bildungshaus St. Benedikt

BildungsZentrum St. Benedikt

Am Ortsrand von Seitenstetten im westlichen Mostviertel liegt das BildungsZentrum St. Benedikt, eine Einrichtung der Diözese St. Pölten für die allgemeine Erwachsenenbildung.

Das Team des BildungsZentrums bietet ein reichhaltiges, breit gefächertes Seminarprogramm an, aus den Bereichen Glaube und Spiritualität, Gesellschaftspolitik und Ökologie, Gesundheit und Persönlichkeitsentwicklung, Beziehung, Ehe und Familie sowie Kunst und Kultur. Vorträge, Seminare, Workshops, Konzerte und Lesungen. Periodische Ausstellungen verleihen dem Haus eine besondere Atmosphäre.

Das Haus steht mit seiner modernen Infrastruktur auch Gastgruppen, Firmen und Institutionen zur Durchführung eigener Veranstaltungen, Weiterbildungen und Seminare offen.

Eine biologisch, regional und saisonal orientierte Küche verwöhnt die Kursgäste, 27 freundliche, gut ausgestattete Zimmer und ein schöner Garten bieten Ruhe und Erholung.

Das BildungsZentrum ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar: Westbahn - Station St. Peter-Seitenstetten. Für Gäste, die mit dem Auto anreisen, stehen Parkflächen zur Verfügung. In unmittelbarer Nähe des Hauses befindet sich eine E-Ladestation.

www.st-benedikt.at


Reparatur- und Service-Zentrum R.U.S.Z

LOGO © R.U.S.Z

Ein Sozialunternehmen verändert die EU-Wirtschaft!

Das Reparatur und Service-Zentrum R.U.S.Z ist seit knapp 20 Jahren ein Pionier-Unternehmen der Nachhaltigkeit: Bereits als sozialökonomischer Betrieb war das strategische Ziel arbeitsmarktpolitische Bedürfnisse mit ökologischen Notwendigkeiten zu verknüpfen. Das Mission-Statement „Länger nutzen statt öfter kaufen“ weist auf die Bedeutung der Ressourcenschonung als Handlungsmaxime hin.

Das R.U.S.Z war Initiator des ReparaturNetzWerk Wien (www.reparaturnetzwerk.at), des Österreichischen Dachverbandes einschlägiger sozialwirtschaftlicher Betriebe RepaNet (www.repanet.at) und des EU Dachverbandes RREUSE (www.rreuse.org). Letzterem ist es durch erfolgreiches Lobbyieren in Brüssel gelungen, Reparatur und Wiederverwendung in der Elektroaltgeräterichtlinie, aber auch in der neuen Abfallrahmenrichtlinie prominent zu platzieren. Aktuell arbeitet das R.U.S.Z an der Weiterentwicklung der Ökodesignrichtlinie und dem sytemischen Wandel von einer wachstumsgetriebenen, ressourcenverschwendenden Wirtschaftsweise zu einer Circular Economy mit.

www.rusz.at


Klimaaktiv mobil

Logo Mobilitätswoche, © klimaaktiv mobil

Klimaaktiv mobil ist die Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft für klimafreundliche Mobilität. Mit 8.400 klimafreundlichen Mobilitätsprojekten die von klimaaktiv mobil initiiert wurden, sparen unsere Partner jährlich 640.000 Tonnen CO2 ein. Unsere Partner sind mehr als 6.400 Betriebe, 900 Städte, Gemeinden und Regionen, 800 Tourismus- und Freizeitorganisationen und 350 Schulen! Dadurch wurden rund 6.000 Arbeitsplätze – sogenannte green jobs – gesichert bzw. geschaffen.
Im März 2017 hat das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft gemeinsam mit dem Verkehrsministerium und der Fahrzeugwirtschaft außerdem ein umfassendes Aktionspaket zur Förderung der E-Mobilität mit erneuerbarer Energie gestartet, verbunden mit attraktiven Förderangeboten für die Einführung der E-Mobilität für Gemeinden, Betriebe und erstmals auch Privatpersonen.
Österreich ist damit EU-Spitzenreiter bei den Neuzulassungen reiner E-PKWs!
Diese Initiativen sind ein wesentlicher Baustein für die Umsetzung des Weltklimavertrages von Paris und essentiell für die neue Energie- und Klimastrategie, die EU Energie- und Klimaziele 2020 bis 2030, für die Luftqualität, Emissionsreduktion und die Dekarbonisierung des Verkehrs bis 2050.

www.mobilitätswoche.at


biohelp Garten & Bienen

Logo biohelp, © biohelp

Biologischer Pflanzenschutz für ein gesünderes Leben

Unser Wissen für gesunde Pflanzen, ein gesundes Wohnumfeld und gesunde Bienen!
biohelp Garten & Bienen ist ein innovatives Unternehmen, das auf eine über 25-jährige Erfahrung zurückgreift. Bis Ende 2015 eingegliedert in die biohelp GmbH, können wir seitdem als eigenständiges Unternehmen noch stärker auf die individuellen Wünsche unserer KundInnen eingehen. Unsere Kernkompetenzen sind der zielgenaue Einsatz von Nutzorganismen zur biologischen Bekämpfung von Schädlingen sowie die Förderung und Erhaltung der Pflanzen- und Bienengesundheit.
Wir sind bestrebt, unser Produktportfolio auf einem hohen Qualitätsniveau zu halten, das eine einfache, sichere und effiziente Anwendung ermöglicht. Wir bieten stets neue Produkte an, die biologische Kreisläufe unterstützen und verstärken. Auf diese Weise streben wir danach, unseren KundInnen Lösungen nach dem Vorbild der Natur anzubieten. Diese tragen zur Gesundung von Pflanzen und Ökosystemen bei und verbessern somit das Lebensumfeld von Mensch und Tier.
biohelp Garten & Bienen ist eine junge Firma, die sich als Ansprechpartner für alle ökologisch interessierten Hobby- und ZimmerpflanzengärtnerInnen und ImkerInnen versteht. Wir beraten gerne zu Fragen über biologischen Pflanzenschutz, organische Nährstoffversorgung, sinnvolle Nützlingsförderung und natürlichen Schutz von Bienenvölkern!

www.garten-bienen.at


TREEDAY

Foto: Logo Treeday, © Treeday

Wo man auch ist und was man auch braucht, auf TREEDAY findet man die nachhaltigsten Unternehmen in nächster Umgebung: Restaurants, Hotels, Lebensmittelgeschäfte, Modeshops, Weinbauern und vieles mehr. Es gibt immer ein nachhaltigeres Angebot – man muss nur wissen wo!
Gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur Wien haben wir den TREEDAY INDEX© entwickelt. Der TREEDAY INDEX© ist weltweit der erste Maßstab, der den Nachhaltigkeitswert eines Unternehmens auf einer Skala von 0 bis 100 darstellt. Zusätzlich zeigt der TREEDAY INDEX© anhand branchenspezifischer Indikatoren welche Maßnahmen konkret umgesetzt wurden. Nachhaltigkeit einfach und transparent gestalten – das ist das Ziel von TREEDAY!

www.treeday.net


GARTENleben

Logo: © GARTENleben

Das Unternehmen GARTENleben - wir haben einen Vogel!

GARTENleben hat sich das biologische Gärtnern und Arbeiten mit Bioprodukten zum Ziel gesetzt. Unter dem Motto „biologisches Gärtnern ohne Pestizide, Kunstdünger und Torf“ setzt GARTENleben geballte Innovationskraft in Garten-Beratungsleistungen und nachhaltige Produktkreationen um:

Neben der naturnahen Garten-Fachberatung über das Gartentelefon entwickelt GARTENleben die einzigartigen und weltweit ersten KOMPOST-TEEs für Pflanzen und vertreibt diese und andere sinnvolle Produkte für den Naturgarten über den Biogarten-Onlineshop www.gartenlebenshop.at. GARTENleben‘s Bio-GARTENdoktor sowie ein Diagnose-App bieten Hilfe bei Pflanzenkrankheiten und Schädlingen. Das Bio-Garten Check-App unterstützt durch einfaches Scannen der Barcodes bei der Wahl von Gartenprodukten, die für den Biogarten geeignet sind.

Kreislaufdenken, die Liebe zu den Pflanzen und der sensible Umgang mit der Natur sind die Basis jeder unserer Produkt-Ideen. Soziales Engagement und regionales Wirtschaften sind in der Firmenphilosophie von GARTENleben fest verankert und spiegeln sich in all unseren Produkten wider. Seit 2012 begleitet uns das neue Logo: ein frecher grüner Vogel, der für Naturgärten als wertvolle Lebensräume steht.

www.gartenleben.at


UMWELT & energie

Foto: Cover Umwelt & Energie

UMWELT & energie ist eine Zeitschrift des Amts der NÖ Landesregierung, Gruppe Raumordnung, Umwelt und Verkehr, Abteilung Umwelt- und Energiewirtschaft. Jährlich erscheinen 5 Ausgaben der Zeitschrift mit einem Umfang von jeweils 52 Seiten. Die Druckauflage liegt aktuell bei rund 30.500 Stück. Die behandelten Themenbereiche sind Umwelt, Energie, Klima, Natur und Leben in Niederösterreich.
Neben interessant aufbereiteten Inhalten, finden Sie im Magazin auch immer aktuelle Kurznachrichten, Tipps und Termine. Jede Ausgabe widmet sich einem speziellen Sonderthema:

  • Ausgabe 01/2017: Ökologie & Wirtschaft
  • Ausgabe 02/2017: Wasser & Land
  • Ausgabe 03/2017: Umwelt & Freizeit
  • Ausgabe 04/2017: Nachhaltig leben
  • Ausgabe 05/2017: Vernetzte Regionen

Sie können hier ein KOSTENLOSES Abo der Zeitschrift UMWELT & energie bestellen:

www.umweltundenergie.at


Biorama

Foto: Logo Biorama, © Biorama

Biorama kommuniziert Nachhaltigkeit ohne erhobenen Zeigefinger und missionarischen Eifer. Biorama versteht sich als Plattform und Dienstleister, Sprachrohr und Bühne.
Biorama ist öko, aber nicht dogmatisch.
Biorama ist jung, aber nicht kindisch.
Biorama ist engagiert, aber nicht moralisierend.
Biorama sieht gut aus, aber hat Inhalt.
Biorama ist flexibel, aber mit Haltung.

Biorama erscheint – als Magazin – 6x jährlich in einer Auflage von 75.000 Exemplaren als Gratismagazin im Biohandel, in Eco-Fashion Boutiquen, auf Events und in der Gastronomie. Jede Ausgabe erscheint sowohl in Deutschland (45.000 Exemplare), als auch in Österreich (30.000 Exemplare) und der Schweiz (ca. 1.000 Exemplare).

www.biorama.at


Natur im Garten

Logo: © Natur im Garten

„Natur im Garten" ist eine niederösterreichische Landesinitiative, welche vor über 17 Jahren ins Leben gerufen wurde, um die Ökologisierung von Gärten und Grünräumen in Niederösterreich voranzutreiben. Mittlerweile ist die Aktion nicht nur in Niederösterreich, sondern in ganz Europa zu einer bedeutenden Bürgerbewegung geworden. Die Kernkriterien der Aktion „Natur im Garten" legen fest, dass Gärten und Grünräume ohne Pestizide, ohne chemisch-synthetische Dünger und ohne Torf gestaltet und gepflegt werden.
„Natur im Garten“ bietet jedem Interessierten - Profi-, HobbygärtnerInnen, Gartenneulinge, Gemeinde-MitarbeiterInnen, Schulen, Partnerbetreibe oder Familien und Kindern ein breites und umfangreiches Bildungsangebot. Jährlich nutzen dies rund 18.000 Personen in den fünf Regionen Niederösterreichs und auf der GARTEN TULLN.

Mittlerweile zählt Niederösterreich über 14.000 private „Natur im Garten“ PlakettenbesitzerInnen und 57 „Natur im Garten“ Gemeinden, die ihre Grünflächen ohne Torf, Pestizide und chemisch-synthetische Düngemittel pflegen. Zahlreiche BesucherInnen nutzen jährlich bei den „Natur im Garten“ Festen die Beratungs- und Unterhaltungsangebote. Über 125 Schaugärten (zusammengefasst zum Netzwerk „die Gärten Niederösterreichs“) locken jährlich rund 3 Mio. BesucherInnen. Der größte Schaugarten im Netzwerk ist DIE GARTEN TULLN. Mit über 60 Schau- und Mustergärten ist sie mehr als eine ökologische Gartenschau: Sie ist Erholungs- und Freizeitort, Forschungs- und Bildungsreinrichtung, Kinderparadies, nationales und internationales Vorzeigebeispiel für naturnahe Pflege.

www.naturimgarten.at


wasseraktiv

Logo Wasseraktiv, © www.wasseraktiv.at

Die Plattform www.wasseraktiv.at bietet aktuelle Informationen zu Ereignissen, aktuellen Informationen und Veranstaltungstipps rund um die wertvolle Ressource Wasser. Anlass für den Start der Internetplattform im Jahr 2009 war die EU-Wasserrahmenrichtlinie.
Ziel der Plattform ist es, Informationen gut verständlich aufzubereiten, sodass sich nicht nur ExpertInnen, sondern vor allem auch die interessierte Öffentlichkeit beteiligen kann. Die Informationen von wasseraktiv bieten Gelegenheit, das Bewusstsein über die Ressource Wasser in der österreichischen Bevölkerung zu wecken und damit Grundlagenwissen zu vermitteln, das eine Beteiligung an Entscheidungen ermöglicht. Im Jahr 2013 wurden auch die Informationen über die Europäische Hochwasserrichtlinie (HWRL) auf wasseraktiv gestartet.

www.wasseraktiv.at


DIE GARTEN TULLN

Logo, © Die Garten Tulln

„Natur im Garten“ Erlebniswelt Niederösterreich

Die Gärten blühen, Blumen duften, Vögel zwitschern und laden ein, die Seele in der Gartenerlebniswelt DIE GARTEN TULLN baumeln zu lassen. Europas erste ökologische Gartenschau mit ihren 65 Schaugärten, dem Baumwipfelweg, einem einzigartigen Natur- und Abenteuerspielplatz u.v.m. bietet ein abwechslungsreiches Programm.

Das Einzigartige ist die ökologische und nachhaltige Ausrichtung der Gartenerlebniswelt: Wir pflegen nach den „Natur im Garten“ Kriterien, das heißt Verzicht auf Torf, Pestizide und chemisch-synthetische Düngemittel. Holen Sie sich Tipps und Tricks für den eigenen Garten und genießen Sie spannende Stunden im Grünen.

Einen spektakulären Fernblick über das Tullnerfeld erhalten Sie auf dem 30 Meter hohen Baumwipfelweg. Die Aussichtsplattform besteht aus einem Turm mit mehreren Ebenen, Stiegenläufen und Podesten. 700 Laufmeter Geländer führen nach oben. Bei Bedarf transportiert Sie ein Lift ganz bequem auf die oberste Plattform.

DIE GARTEN TULLN, Europas erste ökologische Gartenschau, zieht mit ihren 65 Schaugärten nicht nur Gartenfans an, sondern lässt auch Kinderherzen höher schlagen. Auf rund 10.000 Quadratmetern bietet der größte Abenteuer- und Naturspielplatz Niederösterreichs viel Raum und Anregungen für phantasievolles und kreatives Vergnügen im Freien. Die Kleinen gehen auf Entdeckungsreise und können sich dabei so richtig austoben.

www.diegartentulln.at


SONNENWELT

© Logo Sonnenwelt

Die SONNENWELT Großschönau ist DIE Erlebnisausstellung zum Thema Klimaschutz, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit. Die Dauerausstellung ist multimedial und interaktiv aufbereitet, dreisprachig gestaltet und alles dreht sich um das Thema „Mensch & Energie. Geschichte erleben. Zukunft gestalten.“.
Die SONNENWELT ist einerseits bewusstseinsbildend und informativ, andererseits motivierend und einladend, selbst beim Klima- und Umweltschutz aktiv zu werden. Schließlich geht es darum, zu erkennen, was jeder Einzelne zu einer nachhaltigen Zukunft beitragen kann. Die vielen Mitmach-Stationen und die interaktive Aufbereitung der Ausstellung begeistern Besucher von 3 bis 99 Jahre. Die Zielgruppen der SONNENWELT sind sowohl Kinder, Familien und Schulklassen als auch Erwachsene, Betriebsausflüge, Touristen und Fachleute. Für jede Gruppe gibt es eigens aufbereitete Informationen und Attraktionen.
Für Gruppen öffnet die SONNENWELT gegen Voranmeldung jederzeit ihre Türen. Die Saison für Einzelbesucher geht von Palmsonntag bis Ende März (Dienstag bis Sonntag, 9 – 17 Uhr, Montag (außer Feiertag) ist Ruhetag).

www.sonnenwelt.at


DIE UMWELTBERATUNG

Logo: © "die umweltberatung"

DIE UMWELTBERATUNG berät individuell und firmenunabhängig zum ökologischen Leben und Wirtschaften. Die UmweltberaterInnen informieren an der Hotline und vor Ort, in Vorträgen und Workshops. Für alle, die es lieber schwarz auf weiß haben, bietet DIE UMWELTBERATUNG  zahlreiche Folder und Broschüren, die an der Hotline und im Onlineshop bestellt werden können. Mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Videos motiviert DIE UMWELTBERATUNG auf ihrer Website und auf Facebook zum ökologischen Handeln. In vielen Projekten arbeitet DIE UMWELTBERATUNG  daran, dass Umweltschutz in die Praxis umgesetzt wird.

Die Themen:

  • gesund essen
  • fair und ökologisch kleiden
  • umweltschonend waschen und reinigen
  • den Körper natürlich pflegen
  • einkaufen mit wenig Abfall und geringem Ressourcenverbrauch
  • energiesparend bauen und leben
  • schadstofffrei wohnen
  • biologisch gärtnern – drinnen und draußen

www.umweltberatung.at


Riess Kelomat

Logo RIESS, © Riess

Seit 1550 produziert das Familienunternehmen in neunter Generation in Ybbsitz im niederösterreichischen
Mostviertel Eisenpfannen und Metallteile. Seit 1922 wird Kochgeschirr aus hochwertigem Emaille hergestellt.

RIESS betreibt die einzige Emaillemanufaktur in Österreich und vertreibt seine Produkte in 35 Ländern weltweit. Die Marke RIESS steht für hochwertiges Kochgeschirr aus Emaille und für aromabewahrendes, energiesparendes und gesundes Kochen, Backen und Aufbewahren. Die RIESS-Produkte werden liebevoll in Handarbeit gefertigt und dank eigener Wasserkraft CO2-neutral in Ybbsitz hergestellt.

www.riess.at


Sonnentor

Firmenlogo, © Sonnentor

Die SONNENTOR Kräuterhandels GmbH wurde 1988 von Johannes Gutmann im Waldviertel gegründet. Ausgangsidee war, bäuerliche Bio-Spezialitäten zu sammeln und unter dem Logo der lachenden Sonne überregional und international zu vermarkten. Faire Bezahlung, der wertschätzende Umgang mit allen Partnern und der Schutz des natürlichen Kreislaufs des Lebens sind gelebte Firmenphilosophie.
Heute hat das Unternehmen mit Sitz in Sprögnitz bei Zwettl 260 Mitarbeiter in Österreich und 90 in Tschechien. Derzeit gehören mehr als 180 Bauern zur SONNENTOR Familie.

www.sonnentor.com


Wir sind Naturland NÖ

Foto: Logo Naturland NÖ

Die niederösterreichische Natur ist vielfältig, wertvoll und schützenswert. Naturland Niederösterreich hat es sich zum Ziel gesetzt, die natürliche Vielfalt im Bundesland aufzuzeigen und Bewusstsein für den Wert und die Notwendigkeit der Erhaltung unserer Naturräume zu schaffen.

Naturland Niederösterreich ist eine Initiative der Energie- und Umweltagentur Niederösterreich im Auftrag von LR Dr. Stephan Pernkopf. Wir verstehen uns als Plattform, die Wissenswertes rund um Schutzgebiete, Naturräume und Projekte in Niederösterreich sammelt und aufbereitet, Kooperationen initiiert und Gemeinsamkeiten kommuniziert.

Hinter all dem stecken viele engagierte Organisationen und Menschen, die in Niederösterreich seit Jahrzehnten hervorragende Arbeit leisten. Denn nur durch das kontinuierliche Mitwirken vieler Hände und Köpfe konnte das "Naturland Niederösterreich" zu seiner jetzigen Größe heranwachsen und kann es auch in Zukunft weiter gedeihen. Ohne intakte Ökosysteme würde der Mensch nicht über sauberes Trinkwasser, Luft zum Atmen und gesunden Boden zur Anpflanzung von Nahrung und nachwachsenden Rohstoffen verfügen. Außerdem steht uns die Natur als Erholungsraum zur Verfügung.

Informieren Sie sich auf unserer Website über interessante Neuigkeiten im Bereich Natur- und Umweltschutz in Niederösterreich. Lernen Sie viel Wissenswertes über die vielen Schutzgebiete in Niederösterreich. Suchen Sie nach den schützenswerten Naturräumen in Ihrer Umgeben. Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten die wunderbaren Naturräume bei diversen Veranstaltungen wie Exkursionen oder Wanderungen (besser) kennenzulernen oder helfen Sie, als Privatperson oder als Unternehmen, aktiv beim Schutz von bedrohten Landschaften und Tieren mit.

www.naturland-noe.at


Energiebewegung Niederösterreich

Logo Energiebewegung Niederösterreich

Die ENERGIEBEWEGUNG NÖ ist eine große Online-Kampagne, die möglichst vielen NiederösterreicherInnen Lust auf einen energieeffizienten Lebensstil machen will.

Dein Energieprojekt zeigt, dass Energiesparen nicht weh tut, sondern Spaß macht und es viele Menschen gibt, die aktiv vorleben, wie’s geht.

So wirst du zum Energiebotschafter/zur Energiebotschafterin!

Die EnergiebotschafterInnen erzählen zum Beispiel wie sie Lampen getauscht haben, die Fenster gewechselt, die oberste Geschossdecke gedämmt oder aufs Fahrrad umgestiegen sind. Die Liste der möglichen Energieprojekte ist dabei eigentlich grenzenlos.

Alles, was einen positiven Beitrag auf unser Klima hat oder zum Erreichen der NÖ Energieziele – 100 Prozent erneuerbaren Strom bis 2015, 50 Prozent des Gesamtenergiebedarfs aus erneuerbaren Quellen bis 2020 – beiträgt, zählt!

www.energiebewegung.at


nextbike: Dein Rad ums Eck

Logo Nextbike

In Niederösterreich und rund um den Neusiedlersee stehen praktische 3-Gang-nextbikes 7 Tage die Woche, rund um die Uhr für Sie bereit. Egal ob Sie pendeln, einen Ausflug planen oder einfach Erledigungen tätigen möchten, die nextbikes sind in vielen Regionen nach einer einmaligen Registrierung einfach über das Handy auszuleihen.

Und so geht’s

Schritt 1: Registrierung

Für die Benutzung der nextbikes ist eine einmalige Registrierung erforderlich:

  • per Handy Hotline wählen 02742 22 9901
  • per App oder online unter www.nextbike.at

Schritt 2: nextbike ausborgen

  • Hotline 02742 22 99 01 anrufen
  • Nummer des gewünschten Rades eingeben
  • Sie erhalten einen Zahlencode, mit diesem Code das Schloss öffnen und losradln

Schritt 3: nextbike zurückgeben

  • Rad an beliebigem nextbike Standort zurückbringen
  • Rad absperren und Hotline erneut anrufen
  • Standort bekanntgeben und abmelden

www.nextbike.at