icon Textilien & Kosmetik/ Kosmetik & Körperpflege

Natürliche Gesichtspflege

Foto: Gesichtsmaske mit Gurken, © R. Gottwald-Hofer, eNu

Das Gesicht sanft reinigen

Weniger ist oft mehr. Gesunde Hautpflege soll sanft und schonend erfolgen. Oberste Priorität ist es, den natürlichen Schutzfilm zu erhalten, der die Haut geschmeidig, feucht, elastisch und im Gleichgewicht erhält. „Porentiefes“ Reinigen bewirkt genau das Gegenteil und macht die Haut pflegebedürftiger. Sie muss oft gecremt und gepflegt werden, was zu Überreinigung und Überpflege führt.

Tipp von unserer Kooperationspartnerin „wild.wuchs.Natur“

Kommentare (0)

6 Schritte zur sanften Gesichtsreinigung

  1. Reinigungslösung aus Blütenessig oder Apfelessig in der Mischung 1:10 mit Wasser verdünnen und auf das Gesicht aufsprühen, 1 bis 2 Minuten einwirken lassen und abspülen. Besonders bei fettiger und unreiner Haut zu empfehlen.
  2. Gesichtspflege mit erfrischenden Masken, die Feuchtigkeit spenden und Gesicht und Dekolleté kühlen z.B. Gurke und Joghurt (siehe Rezepte).
  3. Gesichtstonikum für empfindliche, trockene und unreine Haut aus Löwenzahn, Gänseblümchen, Vogelmiere, Grünem Tee und ähnlichen Pflanzen herstellen.
  4. Abschminklotion aus Milchprodukten (Milch, Topfen, Joghurt oder Sauerrahm) oder Pflanzenölen (Jojobaöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl) auf ein Watte-Pad geben, sanft abschminken und gut mit Wasser abspülen.
  5. Peeling ein oder zweimal pro Woche (z.B. mit Heilerde, Flohsamen, …).
  6. Achten Sie bei Kräuterzusätze, ob bei gekauften oder bei selbst gemachten Pflegeprodukten, auf Pflanzen mit starker Bitternote (Arnika, Salbei, Brennnessel, Kornblume, Ringelblume, Schachtelhalm, Huflattich oder Löwenzahn).

Tipp von unserer Kooperationspartnerin „wild.wuchs.Natur“

Kommentare (0)

Peeling – aber richtig

Tragen Sie das Peeling mit kreisenden Bewegungen behutsam auf die feuchte Haut auf. Besonders im Gesicht darf nicht zu viel Druck ausgeübt werden. Danach mit lauwarmem Wasser abwaschen. Nun ist die Haut erfrischt, belebt und rosig zart. Da die Haut jetzt gut durchblutet ist und die Poren geöffnet sind, ist sie besonders aufnahmefähig für hochwertige  pflegende Öle und Nährstoffe. Ein Peeling kann 1 bis 2 mal pro Woche durchgeführt werden.

Natürlich peelende Mittel:
Heilerde, Tonerde, Mohnsamen, Leinsamen, Flohsamen, Sesamsamen, kristallisierter Honig, Bohnenmehl, Kräuterpulver, Haferflocken

Zucker und Salz eignen sich nicht als Peeling für sensible und empfindliche Haut!

Tipp von unserer Kooperationspartnerin „wild.wuchs.Natur“

Kommentare (0)

Rezept: Reinigende Gesichtsmaske

Benötige Utensilien: kleine Schüssel, Esslöffel

Zutaten: Heilerde (Ghassoul) und etwas Wasser

Zubereitung: In einer Schüssel 1-2 EL Heilerde mit etwas Wasser zu einem dicken und streichfähigen Brei rühren. Kurz quellen lassen.

Anwendung und Wirkung: Gleichmäßig auf Gesicht und Dekolleté auftragen, dabei Augen- und Mundpartie frei lassen. Ist die Maske eingetrocknet, mit lauwarmem Wasser abspülen. Es genügt eine Anwendung pro Woche.

Geben Sie bei trockener Haut einen Esslöffel kalt gepresstes Avocadoöl und einen Spritzer Zitronensaft dazu. Mit dem Zusatz von ätherischen Ölen lassen sich auch andere Hautprobleme behandeln.
Geranium, Ylang-Ylang: bei trockener Haut
Teebaumöl: bei unreiner Haut
Lavendel: beruhigend

Tipp von unserer Kooperationspartnerin „wild.wuchs.Natur“

Kommentare (0)

Rezept: 3 in 1 Gesichtspflege, reinigt, peelt & pflegt die Haut

Benötigt Utensilien: kleine Schüssel, Löffel

Zutaten: 1TL Sauerrahm oder Joghurt, 1/2 TL Honig, 1/2 TL Mohnsamen/Sesam/Flohsamen

Zubereitung: Alle Zutaten in einer Schüssel verrühren.

Anwendung und Wirkung: Gründlich auftragen und gut einmassieren. Nach1-2 Minuten das Gesicht mit laufwarmen Wasser abspülen. Das Peeling ist ideal für sensible und empfindliche Haut. Es ist in wenigen Sekunden angerührt und kann sofort angewendet werden. Joghurt und Sauerrahm pflegen, sind rückfettend und spenden Feuchtigkeit. Eine Hautcreme ist danach nicht mehr notwendig.

Tipp von unserer Kooperationspartnerin „wild.wuchs.Natur“

Kommentare (0)

Rezept: Erfrischende Gesichtsmaske mit Gurken

Benötigt Utensilien: Schüssel, Gurkenhobel oder Reibe, Löffel

Zutaten: 1/4 Gurke, 2-4 EL Joghurt oder Topfen

Zubereitung: Die Gurke fein reiben und fest mit der Hand ausdrucken. Den Gurkensaft mit einem Esslöffel naturbelassenem Joghurt verrühren.

Anwendung und Wirkung: Gründlich auftragen und gut einmassieren. Nach1-2 Minuten das Gesicht mit laufwarmen Wasser abspülen. Den Brei auf die Haut auftragen und einige Minuten einwirken lassen, danach mit Wasser abspülen. Die Gurkenmaske spendet der Haut Feuchtigkeit und Nährstoffe und macht die Haut besonders zart und frisch. Joghurt und Topfen reinigen, beruhigen und wirken rückfettend und lindert Beschwerden bei einem Sonnenbrand oder einer Sonnenallergie.

Tipp von unserer Kooperationspartnerin „wild.wuchs.Natur“

Kommentare (0)

Rezept: Nährende Gesichtsmaske, bei trockener und beanspruchter Haut

Benötigt Utensilien: Schüssel, Esslöffel, Gabel, Zitronenpresse

Zutaten: 1/4 weiche Avocado, 3 EL Honig, etwas Obers, 1 TL Zitronensaft, 1 Prise Salz

Zubereitung: Avocado entkernen und zerdrücken. Die restlichen Zutaten dazu mischen.

Anwendung und Wirkung: Die Maske auf Gesicht und Dekolleté auftragen und circa 15 Minuten einwirken lassen. Danach mit kaltem Wasser abspülen. Durch den hohen Vitamin-E-Gehalt der Avocado pflegt die Maske müde Haut und macht sie wieder geschmeidig.

Tipp von unserer Kooperationspartnerin „wild.wuchs.Natur“

Kommentare (0)

Selbstgemacht Hautpflege sofort verwenden

Die Sonne verwöhnt die Haut, ist aber auch eine Belastung. Unsere Haut braucht nicht nur guten Sonnenschutz, sondern auch kühlende und feuchtigkeitsspendende Pflege. Ohne großen Aufwand können Sie eine gesunde Gesichtspflege schnell zubereiten. Die meisten Zutaten dafür finden Sie in Ihrem Kühlschrank.

Wichtig: die frischen Zutaten sind nicht lange haltbar, deshalb die Pflegeprodukte gleich verwenden und nur kurz im Kühlschrank lagern.

Tipp von unserer Kooperationspartnerin „wild.wuchs.Natur“

Kommentare (0)

Hautpflege von Innen

Unsere Haut lässt sich von außen und innen pflegen. Die richtige Auswahl an Lebensmitteln bringt den größten positiven Effekt.

Gelangen zu viele Säuren in unseren Körper z.B. über säurebildende Lebensmittel wie Weißmehl, Zucker und verarbeitete Milch- und Fleischprodukte, greift der Körper seine eigenen Mineraldepots an. Das sind Knochen, Nägel, Haare und Knorpel. Wir bekommen schuppige Haut, brüchige Nägel und Haare. Im Bindegewebe lagern sich überschüssige Säuren ab, das Gewebe wird nicht mehr optimal versorgt. Elastizität, Festigkeit und Widerstandfähigkeit lassen nach, was Hautunreinheiten, Rötungen, irritierte Haut und vermehrte Falten- oder Cellulite-Bildung nach sich zieht.

Mineralreiche und basische Speisen fördern den Entsäuerungseffekt.

Was die Haut sonst noch gesund hält:

  • Ausreichend Wasser trinken
  • Ausgewogene Ernährung mit viel Gemüse und Obst
  • Regelmäßige moderate Bewegung (Nordic Walking, Schwimmen, Wandern, Gymnastik)
  • Auf den Lebensstil achten (Genussmittel, Schlaf, Stress,..)
  • Regelmäßige Entspannungsübungen
  • 2x pro Woche ein basisches Bad

Tipp von unserer Kooperationspartnerin „wild.wuchs.Natur“

Kommentare (0)

Keine Tipps mehr verpassen!

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed!
Was ist ein RSS-Feed?

Wir erweitern laufend unsere Themen

Auf unserer Website finden Sie derzeit eine kleine Auswahl an Themen. Wir werden diese monatlich ergänzen.

Haben Sie eine Idee für ein neues Thema oder einen neuen Tipp?

Melden Sie sich an und schicken Sie uns Ihre Vorschläge! Wir freuen uns sehr über Ihre Rückmeldung.