icon Textilien & Kosmetik/ Kosmetik & Körperpflege

Nachhaltige Damenhygiene

Foto: Damenhygieneartikel, © L. Waldher, eNu

Bedenkliche Inhaltstoffe meiden

Egal, ob Tampon oder Binde, beide bestehen hauptsächlich aus Zellulose bzw. Baumwolle und Kunststoff. Baumwolle kann verschiedene Chemikalien, wie z.B. Pestizidrückstände und halogenorganische Verbindungen enthalten, die vor allem bei der Bleiche der Baumwolle mit Chlor entstehen. In den verschiedenen Kunststoffteilen von Binden und Tampons (vom Klebestreifen bis hin zur Verpackung) können Weichmacher enthalten sein. Auch synthetische Farb- und Duftstoffe sind oft zu finden und schon gar nicht für den sensiblen Intimbereich geeignet.

Kommentare (0)

Natürliche Materialien bevorzugen

Bevorzugen Sie bei Tampons, Binden und Slipeinlagen Produkte, die zu 100% aus Biobaumwolle bestehen und chlorfrei gebleicht sind. Achten Sie darauf, dass keine synthetischen Fasern und keine chemischen Zusätze, wie Duftstoffe verwendet werden. Sie sollten außerdem auf Kunststoffteile aus Erdölderivaten verzichten.

Kommentare (1)

  • Elisabeth S., 18.05.2016, 22:57

    Produktempfehlung wäre hilfreich

Waschbare Stoffbinden und Slipeinlagen als Alternative

Mittlerweile gibt es viele Stoffbinden und -slipeinlagen aus Biobaumwolle zu kaufen. Sie sind waschbar und somit wiederverwendbar. Sie sind hautfreundlich, atmungsaktiv und enthalten keine schädlichen Inhaltsstoffe oder Chemikalien.
Die Stoffbinden können Sie nach dem Tragen mit kaltem Wasser ausspülen und zum Trocknen aufhängen. Waschen Sie die Binden in der Waschmaschine mit 60 Grad,  damit diese wieder hygienisch rein werden.
Unterwegs können Sie Ihre gebrauchten Stoffbinden in beschichteten Taschen transportieren. Es gibt im Handel entsprechende Aufbewahrungen zu kaufen, welche vor Flecken und Geruch schützen.

Kommentare (0)

Menstruationskappen oder –tassen probieren

Menstruationskappen sind kleine Becher aus Silikon, welche wie Tampons zusammengerollt und eingeführt werden. Sie fangen das Blut  einfach auf und  haben ein relativ großes Fassungsvermögen. Bei entsprechender Pflege sind diese langjährig  wieder verwendbar.

Der große Vorteil der Kappe ist, dass diese keinen zusätzlichen Müll produzieren und billig in der Anschaffung sind. Ein Nachteil ist eher, dass Sie im Umgang geübt sein müssen.

Kommentare (0)

Frauenhygiene verursacht Müllmengen

Jede Frau verbraucht im Laufe ihres Lebens zwischen 10.000 bis 17.000 Tampons bzw. Binden. Die meisten davon sind reine Wegwerfprodukte und landen im  Restmüll. Weltweit sind es somit circa 45 Milliarden Tampons und Binden, die auf Müllhalden verrotten.

Kommentare (0)

Intimpflegetücher weglassen

In Intimpflegetücher sind oft bedenkliche Konservierungsstoffe enthalten. Zudem enthalten sie oft Parfüme und ätherische Öle, die zu Kontaktallergien führen können. Sie sind reine Wegwerfprodukte und verursachen zusätzlichen Müll. Generell reicht für die tägliche Reinigung des Intimbereichs klares Wasser völlig aus.

Kommentare (0)

Slipeinlagen einfach selber nähen

Für unsere DIY-Königinnen: Hier können Sie die wir-leben-nachhaltig-.nähvorlage für selbst gemachte Slipeinlagen herunterladen. Wir wünschen fröhliches Ausprobieren!

Kommentare (0)

Keine Tipps mehr verpassen!

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed!
Was ist ein RSS-Feed?

Wir erweitern laufend unsere Themen

Auf unserer Website finden Sie derzeit eine kleine Auswahl an Themen. Wir werden diese monatlich ergänzen.

Haben Sie eine Idee für ein neues Thema oder einen neuen Tipp?

Melden Sie sich an und schicken Sie uns Ihre Vorschläge! Wir freuen uns sehr über Ihre Rückmeldung.