icon Haushalt & Wohnen/ IT & Elektronik

TV-Gerät

Foto: Fernseher © Nemec - eNu

Die Bildschirmgröße Ihrem Wohnzimmer anpassen

Beachten Sie beim Kauf eines TV-Gerätes den Abstand zwischen Fernseher und Sofa. Dieser ergibt sich durch die Bildschirmdiagonale. Bei Standardauflösung (PAL) sollte das Verhältnis Bildschirmdiagonale zu Sitzplatz 1:3 betragen. Bei HD-Auflösung kann der Abstand auf 1:1,5 verringert werden, da aufgrund der hohen Auflösung die Pixel nicht mehr wahrnehmbar sind.

Bei einer Bildschirmdiagonale von 100 cm (40-Zoll-Fernseher) sind ca. 3 m bzw. 1,5 m Abstand zwischen Fernseher und Couch empfehlenswert.

Kommentare (0)

Energieeffizienzklassen beachten

Der Energieverbrauch des Fernsehers rückt als Kaufkriterium immer mehr in den Vordergrund. Wichtige Entscheidungshilfe sind hier die Energieeffizienzklassen nach EU-Label.

A+++ Geräte haben die höchste Effizienzklasse, sind aber derzeit noch kaum auf dem Markt. Bei Neukauf sollte der Flachbildfernseher mindestens der Kategorie A+ angehören. Das Label zeigt auch den jährlichen Stromverbrauch und die Leistungsaufnahme in Watt an. 40-52 Zoll TV-Schirme sollten nicht mehr als 40-60 Watt, 32-37 Zoll Fernseher nicht mehr als 30-40 Watt Leistungsaufnahme benötigen.

Die Effizienzklasse gibt jedoch nur Auskunft darüber wie effizient das Gerät ist. Der tatsächliche Energieverbrauch hängt hingegen von der Bildschirmgröße ab, d.h. ein größeres Gerät verbraucht mehr Strom!

Die aktuellsten energieeffizienten TV-Geräte finden Sie unter

Kommentare (0)

Energiesparen beim Fernsehen

Ältere aber auch neue, energieeffiziente TV-Geräte können durch die Nutzung von Powermanagementfunktionen stromsparender betrieben werden. Das Energieeffizienz-Label weist auch aus, ob das Gerät über einen Netzschalter verfügt, um den Fernseher völlig vom Stromnetz zu nehmen.

Schalten Sie das Gerät über die Fernbedienung aus, so zieht der Fernseher auch nach dem Ausschalten noch Strom. Um den Stand-by-Stromverbrauch zu unterbinden, schließen Sie Ihr TV-Gerät am besten über eine Steckleiste, die bei Bedarf ein- und ausgeschaltet werden kann, an das Stromnetz an. Dies ist vor allem bei älteren Geräten empfehlenswert.

Seit 2013 dürfen lt. EU-Verordnung Nr. 1275/2008 ausgeschaltete Geräte bzw. Geräte im passiven Stand-by-Modus max. 0,5 W verbrauchen. Neue TV-Geräte haben somit einen minimalen Standy-by-Verlust.

Flachbildfernseher mit einem digitalen Fernsehprogramm laden meist in der Nacht die aktuellen Programminformationen. Durch das Ausschalten dieser Funktion oder durch das Abschalten des Fernsehers mittels Steckleiste vermeiden Sie Stand-by-Stromverbrauch. Die Programminformationen werden dann erst im laufenden Betrieb geladen.

Moderne Geräte verfügen über eine automatische Helligkeitsanpassung abhängig von der Umgebungshelligkeit. Damit kann bei typischer reduzierter Abendbeleuchtung Strom gespart werden.

Testen Sie bei älteren LCD-Bildschirmen wie weit Sie die Panelhelligkeit herabsenken können, ohne die Sehqualität zu vermindern.

Kommentare (0)

Keine Tipps mehr verpassen!

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed!
Was ist ein RSS-Feed?

Wir erweitern laufend unsere Themen

Auf unserer Website finden Sie derzeit eine kleine Auswahl an Themen. Wir werden diese monatlich ergänzen.

Haben Sie eine Idee für ein neues Thema oder einen neuen Tipp?

Melden Sie sich an und schicken Sie uns Ihre Vorschläge! Wir freuen uns sehr über Ihre Rückmeldung.